Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Links
  ostfilm-dia-foto-stills.myblog.de
  Auf Tour


Letztes Feedback


http://myblog.de/ostfilmbilligstills

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
4

Näheres findet man "drinnen". In welcher Form, in welchem Ausmaß? Ich weiß noch nicht. Hinweise auf grottenschlechte, verwaschene, stichige, aussagelose Bilder werden es sein. Und im Album "Auf Tour" dann die Bilder. Nach dem Zufallsprinzip sind einige natürlich sicher auch gelungen. Ziemlich durcheinander, geordnet nur durchs Leben, die Himmelsrichtung und den Gregorianischen Kalender. Gefrorene Filmschnipsel. Immerhin meine. Viel Rostock, Leipzig, Dresden und einiges drumrum, oft in Richtung Osten, wie der Name schon sagt. Und wenn ich mein Dia-Aufbesserungsprogramm endlich kapiere, vielleicht auch was aus der ollen DDR. Da sieht der moderne Videoausschnitt als billiges Standbild, als "still", alt aus gegenüber dem aufgemotzten Diapositiv von anno dunnemals.

Heute hält man sein Handy in die Richtung, die einem fotogen erscheint, und schon hat man ein megagepixeltes Superfoto. In meinen Wildknipszeiten ging das noch nicht so gut, und was ging, ging nicht bei mir, denn ich hechelte mit der letzten Technik dem Zeitgeschehen hinterher. Nicht umsonst benutze ich selbst heute noch ein Siemens-Handy von 2001. Irgendwo bin ich auf revolutionäre Weise stinkkonservativ. Das liegt oft auch an der in letzter Zeit fehlenden Energie, meistens aber am immer fehlenden Geld.

Aber nicht alles, was ich aufnahm, ist Müll. Und wenn man mich nun leicht irritiert fragen sollte, was ich denn nun eigentlich wolle,  bloggen oder Bilder zeigen: Na ja, mal mehr dies, mal mehr das, aber in erster Linie wohl doch Bilder zeigen. Dann aber nicht hier. Sondern "Auf Tour" eben.

Warum? Ein Leipziger, der hierauf stößt, freut sich vielleicht, Bilder von Leipzig zu sehen. Ein Bewohner Schleußigs gerät vielleicht aus dem Häuschen, wenn er Aufnahmen von   s e i n e r   Könneritzstraße aus dem Jahre 1995 sieht, geschossen ausnahmsweise mal von jemand anderem. Ossis erkennen sich vielleicht wieder in Bildern aus dem Osten, Wessis sind vielleicht neugierig auf östliche Vergangenheit. Damit sind nicht nur Sachsen und MV gemeint, sondern noch ziemlich viel mehr Osten! (Grüße auch an "Ostnomade", so einen "nickname" hatte ich auch mal haben wollen. Jetzt bin ich aber schon lange kein Nomade mehr, ich war sowieso nur eher ein Halbnomade, und der Ostdrall ist auch vorbei.)

Wenn auch rein fotoästhetisch manches vielleicht kaum zumutbar ist bei meiner technischen Demenz - aber es ist die Vergangenheit. Es gibt Leute, denen das liegt. Sie müssen nicht gleich Alltagshistoriker sein. Und es gibt Leute, die schauen gern aus dem Zug. Und solche, die auf dem Bahnhof selbst heute noch Vorfreude empfinden können - oder die Vorfreude aus früheren Zeiten nachempfinden, als die Welt sich gerade aufgetan hatte für uns, das Portemonnaie leider aber nicht. Als wir eben   n i c h t, wie jetzt gerade mein Sohn, nach absolvierter Schulzeit Dutzende Angebote vom Berufsinformationszentrum im Briefkasten vorfanden, die einen förmlich drängten, sich vor der Wahl eines Berufes erst mal im Ausland umzusehen, sondern verzweifelt nach einem Beruf suchten, der uns vielleicht mal eine Fahrt ins Ausland ermöglichen könnte.

Reisen mit einem Hartz-IV-Ossi, der nicht dem marktversauten Unterschichtenfernsehen entspringt, sondern gediegenes DDR-Allgemeinwissen mit sich rumschleppt, Reisen durch die eigene Vergangenheit und durch Dörfer, Städte, Landschaften - wer das will, ohne sich auf Niagara-Fälle oder Stasijagden zu versteifen, könnte hier richtig sein. Allerdings muss man nicht immer auf Originelles warten; selbst in den Bildkommentaren könnte es bieder zugehen wie bei einem Diaabend mit Urlaubsbildern. Es muss aber nicht.

Und wenn keiner kommt? Genügend Gegenwerbung habe ich ja gemacht. Na ja, natürlich finden auch Freunde, Bekannte, Verwandte, die sich in gequälter Langeweile plötzlich dafür interessieren, was ich so getrieben habe dann und wann, hier so ganz nebenbei vielleicht für sie überraschende Anhaltspunkte. Sollten nur sie hier vorbeischauen, u. U. eingeladen durch mich selbst, bleiben wir eben unter uns. Willkommen im Klub! Da muss ich nicht jedem seine Aufnahme extra schicken, auf der er zufällig verewigt ist. Und weil es sich sicherlich nicht vermeiden lässt, findet, wer sucht, sicher auch mal deutlich, mal verborgen, mal garantiert zufällig, mal unbedingt gewollt, verklemmte oder hinausposaunte Indizien dafür, wer ich bin, was ich soll und wenn, warum. Nur ob - das weiß ich noch nicht. Woher auch. Ich weiß ja noch nicht, was ich schreiben werde. Wofür und gegen wen. Für wen und wogegen. Ich verspreche nichts. Aber das werde ich wohl halten.

So. Macht erst mal Pause. Reicht schließlich. Morgen könnt Ihr weiterlesen - bei "ostfilm-dia-foto-stills" usw. Oder Ihr lasst es sein.

Oder... nee, lest mal!

8.4.13 15:22
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung